Flensburg

Neustadt

Das Quartier Neustadt liegt im Norden von Flensburg. Er gilt als günstiger Wohnstandort, der vor allem durch Altbauten, aber auch Grünflächen und zum Teil zwischengenutzte Brachflächen charakterisiert ist. Seit der Aufnahme in das Programm Soziale Stadt im Jahr 1999 und der Ausweisung eines Sanierungsgebietes in 2000 sind umfangreiche Maßnahmen durchgeführt worden. Diese haben sich sowohl auf die Infrastruktur im Quartier als auch auf die Stadtteilgestaltung positiv ausgewirkt. Über den Verfügungsfonds werden regelmäßig kleinere Projekte vor Ort initiiert. Neben Berührungsängsten zwischen „alteingesessenen“ Flensburgern und Neuzugewanderten ist weiterhin der hohe Anteil von Arbeits- und Wohnungslosen, für die es wenig bis keine Anlaufstellen gibt, eine Herausforderung für das Quartier. Die Neustadt ist der „jüngste“ Stadtteil Flensburgs. Neben einem hohen Anteil von unter 30-Jährigen gibt es in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs an Kindern und Jugendlichen. Diese sind jedoch schwer zu erreichen und es fehlen Möglichkeiten zur Teilhabe. Seit dem vermehrten Zuzug von Geflüchteten hat der Stadtteil seit 2015 eine positive Wanderungsbilanz. Die Neustadt entwickelte sich für viele Migrantinnen und Migranten als Ankunftsort. Insgesamt haben 38,9 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner haben einen Migrationshintergrund.

Einwohner*innen 
4.735

Schwerpunkte JMD-iQ
Beteiligungsprozesse und Teilhabemöglichkeiten
von Jugendlichen födern, Angebote im Sport- und
Bewegungsbereich, Unterstützungsangebote in Form
von Bewerbungstraining und Coaching
zu Ausbildung

Handlungsfelder 
Arbeitsmarkt, Ausbildung und Armutsprävention,
Interkulturelle Öffnung, Kultur,
Sport

Ansprechpartnerin
Nina Spredemann

Kontakt
JMD im Quartier
AWO Interkulturell
Schloßstraße 4
24939 Flensburg
01515 4170128
Nina.Spredemann@awo-sh.de
Weitere Kontaktmöglichkeit